und plötzlich ist alles anders

Vor 3 Wochen trafen wir uns noch in der Halle, trainierten brav und hatten die nächsten Spielrunden auf dem Radar. Gelesen oder gehört von "Corona", aber eher belächelt.

Dann kamen die ersten Einschränkungen für Grossanlässe, welche viele nur mit Kopfschütteln quittierten. Die Beschränkungen auf 50 Personen in öffentlichen Räumen liessen Böses ahnen, wurden aber von den wenigsten richtig beachtet. 3 Tage später war es soweit, Notstand gilt für die ganze Schweiz.

Eine Situation die echt befremdet und so unwirklich erscheint. Eine Einschätzung der Massnahmen ist für alle schwierig und wird, selbstverständlich mit 2 Meter Abstand, heftig diskutiert.

Denke, wir meistern das, sind ja schliesslich schonmal Meister gewesen, wenn auch in der aktiven Form auf dem Feld. Posten wir halt in der WhatsApp-Gruppe und prosten uns aus der Ferne zu....ja, der soziale Kontakt fehlt sehr, kaum zu glauben, aber wahr. Und wir sind noch nicht am Ziel, wenn wir den Medien Glauben schenken wollen. Hoffen wir mal das Beste. Wichtig ist, dass wir gesund und munter bleiben und den Humor nicht verlieren.

Freuen wir uns auf den ersten Fuss im Sand am Beachfeld, ein ordentliches Abklatschen nach dem Game und das Klirren beim Anstossen....hebet d'Stellig.